VOSS HELME: Bau- und Industrieschutzhelme

Bau- und Industrieschutzhelme

Sie stellen mit Abstand die am meisten getragenen Schutzhelme dar. Gekennzeichnet ist diese Gruppe durch die Herstellung der Helmschale mittels eines Spritzvorgangs, bei dem der thermoplastische Kunststoff durch Erhitzen in einen plastischen Zustand gebracht und im Helmwerkzeug geformt wird.

Tragedauer im Freien
  • bis 5 Jahre
UV-stabilisiert
  • ja
Eigenschaften
  • gute Wirtschaftlichkeit
  • geringes Gewicht
  • Einfärben möglich
  • befriedigende Abriebfestigkeit
  • gute Witterungsbeständigkeit
  • Einsatz in sog. Kaltbereichen von Bau und Industrie

Details für Ihre Sicherheit

VOSS-Helme für Bau und Industrie haben keinen inneren Doppelrand aufgrund der Verletzungsgefahr für Augenbraue und Nasenbein.

Der Innenraum ist abgerundet. Die inneren Taschen zur Aufnahme der Innenausstattung werden durch stabile und abgerundete Gurtbandaufhänger verdeckt.

Ausstattungsmerkmale

Die Helmschalen unterscheiden sich im Wesentlichen durch eine gerade Helmform und eine mit heruntergezogener Nackenpartie, die bevorzugt auf dem Bau eingesetzt wird. Je nach Modell verfügen VOSS-Helmschalen über eine Regenrinne und Slots für Gehörschützer.

Alle VOSS-Helme haben eine stabile und sehr bequeme 4-Punkt- oder 6-Punkt-Gurtband-Innenausstattung. Einige Modelle werden mit einer Kunststoff-Innenausstattung geliefert.

Bestandene Prüfungen

VOSS-Helme aus thermoplastischen Kunststoffen haben folgende Prüfungen bestanden (zum Teil modellabhängig):

  • EN 397
  • elektrische Isolierung (1.000 V-Kennzeichnung)
  • BG zertifiziert
  • Kälteprüfung bis -20 °C/-30 °C
  • künstliche Alterung nach EN 397 Anhang B (Einsatzdauer bis 5 Jahre) 
  • wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit der Helmbelüftung durch Luftzirkulation
zurück